Musterbeschreibung
 
Klein-Rex (KlRex) Dalmatiner dreifarbig (schwarz-gelb-weiß) sowie schwarz-weiß             

 

 

  Bewertungsskala

Punkte

1.

Gewicht

10

2.

Typ, Körperform und Bau

20

3.

Fellhaar

20

4.

Kopfzeichnung

15

5.

Rumpfzeichnung

15

6.

Farbe

15

7.

Pflegezustand

5

 

 

100

 


1. Gewicht

Das Normalgewicht liegt zwischen 2 kg und 2,5 kg. Das Mindestgewicht  beträgt 1,70 und das Höchstgewicht 2,75 kg.
 

Gewichtsbewertung

1,70 - 1,80

über 1,80 - 2,00

über 2,00 -  2,50

über 2,50 -  2,75

8 Punkte

9 Punkte

10 Punkte

9 Punkte

 

 

 2. Typ, Körperform und Bau

Der Körper ist leicht gedrungen, Vorder- und Hinterpartie sind möglichst gleichmäßig breit und ausgeglichen. Die Rückenlinie verläuft ebenmäßig, die Hinterpartie ist gut abgerundet. Die Vorderläufe sind gerade, mittellang und kräftig. Der Hals tritt kaum sichtbar in Erscheinung. Die Blume wird anliegend und aufrecht getragen. Die Ohren sind gut behaart. Die ideale Ohrenlänge liegt bei 8 bis 9 cm. Infolge der Kurzhaarigkeit treten die einzelnen Körpermerkmale schärfer in Erscheinung als bei den normalhaarigen Kleinrassen. Dies ist bei der Beurteilung der Form zu berücksichtigen. Der Körper der Häsin unterscheidet sich von dem des Rammlers kaum. Beide Geschlechter sind von jeglichem Wammenansatz frei.

 3. Fellhaar

Die folgenden Bestimmungen gelten für alle Klein-Rexe. Das Fellhaar ist sehr dicht und besitzt ein auf dem Haarboden fast senkrecht stehendes Haar, das auf der Rückenmitte eine Länge von 15 - 18 mm haben muss. Die einzelnen Haare dürfen weder wellig sein noch Locken bilden. Sie müssen über eine genügende Stabilität verfügen. Die feinen, nicht gekrümmten Grannenhaare sollen mit dem Unterhaar in gleicher Höhe abschneiden. Die Grannenspitzen dürfen aus dem Wollflaum höchstens 1 mm herausragen. Der Nackenkeil soll möglichst klein und lockenfrei sein. Doch werden sich wellige oder lockige Haare im Nackenkeil und am Bauch (Geschlechtspartie) nicht vermeiden lassen. Je glatter die Nackenpartie, desto besser die Haarstruktur auch auf den übrigen Körperpartien und desto wertvoller das Fell.

4. Kopfzeichnung

Die symmetrische Kopfzeichnung der Typen-Schecken ist möglichst aufgelockert. Dies gilt auch für den Schmetterling und die Augenringe. Die Punktscheckung soll ungleichmäßig über den Kopf verteilt sein. Die Farbe darf an den Ohren überwiegen, doch soll die helle Grundfarbe in die Ohren hinaufreichen, die leicht meliert sein dürfen. Die Schnauzpartie ist punktförmig gezeichnet.

5. Rumpfzeichnung

Anzustreben ist die typische Dalmatiner-Scheckung. Der Aalstrich darf nicht durchgehen, vielmehr muss er in unregelmäßige Punkte aufgelöst sein. Die unterschiedlich großen Zeichnungspunkte sollen den ganzen Körper bedecken. Sie dürfen nicht zu klein sein. Als ideal gilt ein Durchmesser von 1,5 bis 2,5 cm. Die Punkte sollen möglichst freistehen, mit anderen nicht zusammenhängen oder mit diesen größere zusammenhängende Farbflächen bilden. Auch an Brust, Bauch, Blume und Läufen sind Zeichnungspunkte erwünscht. Auf jeder Körperseite sollen wenigstens 5 Zeichnungspunkte gut verteilt in Erscheinung treten.

6. Farbe

Die Grundfarbe der Decke und der Unterwolle ist weiß. Die Zeichnungspunkte sollen nicht mit andersfarbigen Haaren durchsetzt sein. Ausgenommen sind die Ohren, die meliert sein dürfen. Zugelassen sind die Farbenschläge schwarz-weiß sowie dreifarbig (schwarz-gelb-weiß). Die Augen sind braun. Die Krallen sind farblos, einzelne farbige Krallen beeinträchtigen den Wert des Tieres nicht und bleiben unberücksichtigt.

 7. Pflegezustand
Siehe >Allgemeines<.

 

Leichte Fehler: Allgemeine Form- und Fellfehler. Ferner Besonderheiten zum Fellhaar der Kurzhaarrassen: Leichte Wirbel- oder Lockenbildung in der Decke  (ausgenommen Keil und Bauch); leicht überstehende Grannen; wenig Unterwolldichte, dünnes Fellhaar, weinig behaarte Ohren, wenig Spürhaare.
Wenige Zeichnungspunkte an Kopf und Körper. Flächenartig aneinanderhängende Punkte. Größere zeichnungsleere Körperpartien (Mit Ausnahme von Bauch und Läufen). Durchsetzung der Körperpunkte mit weißen Haaren. Weiße Flecken in den Zeichnungspunkten. Punktdurchmesser von über 2,5 bis 5 cm.

 

Schwere Fehler: Allgemeine Form- und Fellfehler. Ferner Besonderheiten zum Fellhaar der Kurzhaarrassen: zu kurzes oder zu langes Haar; sehr lange Begrannung; starke Wirbel- oder Lockenbildung in der Decke. Nicht überdeckbare Kahlstellen am Sprunggelenk bei ausgestrecktem Hinterlauf. Gänzlich fehlende Spürhaare. Ohrenlänge unter 7,0 cm oder über 10,0 cm. Wammenansatz bei beiden Geschlechtern.
Zeichnungsleerer oder vollfarbiger Kopf. Reinweiße Schnauze. Völlig dunkle oder ganz weiße Ohren. Andere als die zugelassene Augenfarbe. Weniger als drei Zeichnungspunkte auf jeder Körperseite. Durchgehender Aalstrich. Zu stark weiß durchsetzte oder ganz unreine Zeichnungsfarbe. Starkes Zusammenhängen der Rumpfzeichnung oder Punktdurchmesser über 5 cm.